Warnfried Altmann


Warnfried Altmann spielte Solo-Saxophon vor Papst Johannes Paul II. und 130 000 Menschen im Berliner Olympiastadion am 23. 6.1996 anlässlich der Feier zur Seligsprechung von Bernhard Lichtenberg.

Der Saxophonist spielte mit Claus Bantzer, Conny Bauer, Bard Henrik Bosrup, Hans-Dieter Karras, Willi Kellers, Klaus Kugel, Cassius Mlewa Maganga, Albert Mangelsdorff, Amiri Rajabu Mkufya, Hermann Naehring, Albrecht Riermeier, Ramesh Shotham, Günter Baby Sommer, Wilfried Staufenbiel, Anatoly Vapirov, Hans-Günther Wauer, Thilo von Westernhagen, Andreas Willers, Christoph Winckel, Xu Feng Xia, Ndahani Bwani Zawose...

Altmann begleitete die Autoren Jürgen Alberts, Joachim-Ernst Berendt, Volker Braun, Elisabeth Graul, Walter Jens, Uwe Kolbe, Sabina Naber, Bert Noglik, Peter Rühmkorf, Friedrich Schorlemmer, Ludwig Schumann...


Joachim-Ernst Berendt


Er arbeitete mit Fine Kwiatkowski, Inge Mißmahl, Julian Schilling und Rahel Syring in Tanzprojekten.


Altmann spielte zu Vernissagen von Peter Adler, Claudia Maria Ammann, Heinrich Apel, Joannis Avramidis, Christian Boltanski, Hartwig Ebersbach, Jens Elgner, Rüdiger Giebler, Amouzo Glikpa, Harald Reiner Gratz, Sabina Grzimek, Wilko Hänsch, Johann Peter Hinz, Alfred Hrdlicka, Schang Hutter, Heinz Israel, Jo Jastram, Dieter Ladewig, Gertraud Möhwald, Otto Nagel, Irmtraud Ohme, Ren Rong, Götz Schallenberg, Heide Kathrein Schmiedel, Wieland Schmiedel, Anneliese Schöfbeck, Bernd Streiter, Werner Stötzer, Gert Weber...


Warnfried Altmann und Fine Kwiatkowski


Warnfried Altmann hatte von 1990 bis zur Schließung des Musikinstituts der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg 2010 einen Lehrauftrag für Improvisation. Er ist der künstlerische Leiter der Reihe „Jazz in der Kammer“ im Forum Gestaltung Magdeburg. Er war bis zu seinem Umzug nach Mecklenburg 12 Jahre lang Präsident des Musikrates der Landeshauptstadt Magdeburg und ebensolang Mitglied des Präsidiums des Landesmusikrates Sachsen-Anhalt.

Warnfried Altmann spielte zu den Merseburger Orgeltagen, zu den Leipziger Jazztagen, zum Mecklenburger Musiksommer, zum Jazzfestival Balver Höhle, zum Magdeburger JazzSommer, zur Diagonale Magdeburg, zum Dresdner Jazzherbst, zum Internationalen Orgelfestival „Fugato“ Bad Homburg, im Volksparkstadion anlässlich des Hamburger Kirchentages 1995, zum „Folklorum“ auf der Kulturinsel Einsiedel, zur Internationalen Orgelwoche in Brüssel, zum Bachfest 2000 in der Leipziger Thomaskirche, im Ulmer Münster, vor dem Pergamonaltar in Berlin, im Hamburger Michel, im Berliner Dom...

Seine Komposition "Requiem für B." wurde 2009 in die Yad Vashem Library in Jerusalem aufgenommen.